Startseite

Eröffnung Berlin, Akademie der Künste:



Der „Climate Walk“ startete zur Weltklimakonferenz in Südafrika in der Passage der Akademie der Künste Berlin. Er thematisiert das Verhältnis von Kunst und Klima, macht interdisziplinäre Wissensarchive im In- und Ausland zugänglich und lädt ein, sich auf ungewohnte Weise mit eigenen Fragen und Kommentaren einzubringen. Die hierzu konzipierten Interfaces, die Climatespinner, befinden sich an verschiedenen Stationen im In- und Ausland. Diese sind: die Technische Universität Berlin, das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe und die International Academy of Enviromental Sciences, in Venedig Sant Elena. Kontext sind Menschenrechte, Common Goods, der Klimawandel, notwendige gesellschaftliche Transformation im Sinne einer zukunftsfähigen „Kultur des Miteinander“ und neue Positionen gestalterisch forschender wie verantwortlich handelnder LebensKunst.

Ausgezeichnet als „Cultural Event vom Council of Europe

Die Ausstellung ist ein offizieller Beitrag zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Konzept: Selph2, CEO Freddy Paul Grunert

All rights reserved